Ring– 2,7/2,8 mm (ganz am Anfang der “Geschichte” wurde 2,5 mm als Standard festgelegt). Die Jahresringe werden bei der AZ, DKB oder VZE bestellt. Voraussetzung ist eine Mitgliedschaft im jeweiligen Verein!

Größe nach Standard – max. 12 cm


Ausstellungskäfig – Kuppelkäfig

© Zeljko Madaric


Darf auch rotgrundig ausgestellt werden

Haube und Glattkopf

Nur Lipochrome und weiße Vögel werden zugelassen, keine Schecken


Ist der Rheinländer eine gebogene Kanarienrasse oder nicht?

Wenn man den Rheinländer neben eine Raza oder Farbkanarie stellt, dann sieht man einen deutlichen Unterschied. Der Rheinländer sitzt aufrecht, stolz und hat laut Standard eine leicht gebogene Rückenlinie. In einem Bericht schreibt der Ehrenvorsitzende der Interessengemeinschaft der glattbefiederten Figurenkanarien , Wilfried Wulf, dass der Rheinländer keine gebogene Rasse sei: “Deshalb gelten unsere Liebe und die praktische Zuchtarbeit auch der Rheinländer-Rasse, zu deren Ahnen der Hoso-Vogel als gebogener gehört und dessen Schöpfer Zfrd. Horst Noffke bei uns eine Heimstatt suchte”. 1) Wilfried Wulf: “Vorstellung der IG gebogene” , unter: http://wp2017.gebogene-kanarienrassen.de/wp-content/uploads/2018/09/berich_ber_die_ig.pdf , (abgerufen am 26.11.2019)

Noch tiefer ins Detail gehen Dr. Hans Claßen und Werner Kolter: “Die Haltung wird im Standard mit “leicht gebogener Rückenlinie” umschrieben, wobei dies nicht unbedingt dazu führen muss, den Rheinländer zu den “Gebogenen Kanarienrassen” zu rechnen.” 2) Dr. Hans Claßen – Werner Kolter: Die Positurkanarien, Eigenverlag, 2005, S. 55.

Es ist jedoch so, dass auch leicht gebogene im Grunde genommen gebogene sind und es praktisch und theoretisch gerechtfertigt ist, die Rasse zu den gebogenen Kanarienrassen zu zählen.

Zwei Rheinländer Hähne streiten neben zwei Hauben Hennen
Der Rheinländer: Hauben und Glattköpfe!

Quellen   [ + ]